• Sinn. Arbeit. Leben. Podcast

    Wie du auf einfache Weise Sport in deinem Tag bringst

    Warum ist das Thema Sport bzw körperliche Betätigung so wichtig? Nun, weil angemessener und regelmäßiger Sport wahnsinnig hilfreich ist für einen ausgeglichenen Körper und Geist. Und auch für deine Gesundheit. – Und alle diese brauchst du, um deinen eigenen Weg zu gehen! Und daneben kann Sport einfach glücklich machen…;-)

    Shownotes: https://www.tobiasmaerz.de/wie-du-auf-einfache-weise-sport-in-deinem-tag-bringst/

    In dieser Folge:

    Drei grundsätzliche Punkte zum Thema Körper:

    • Keine allgemeinen Gesetzmäßigkeiten: jeder Körper ist anders, und ich will dir keine allgemeinen Regeln geben, sondern dich motivieren, selbst für dich herauszufinden, was deinem Körper gut tut. Es lohnt sich und kann richtig Spaß machen, einen eigenen Forscher Geist zu entwickeln!
    • Körpergefühl entwickeln: Wenn du einen guten Kontakt zu deinem eigenen Körper hast, kannst du auf Regeln (fast) verzichten, weil du selber merkst, was dein Körper braucht, und es ihm auf natürliche Art und Weise geben wirst.
    • Spaß, Freude entwickeln: Gerade beim das Thema Sport, Ernährung und Körper für dich mit einem Pflichtgefühl oder eher negativen Emotionen belegt ist, dann lade ich dich ein, einen freudigen Zugang zu dem Thema zu entwickeln – weil es möglich ist!

    Ideen, Sport neu denken:

    • Sport sind nicht nur die 2 Stunden Fitnessstudio am Mittwochabend, die du dir mühsam aus deinen sonstigen Aktivitäten heraus sparen musst. Sport kann auch sein: Kraftübungen, über den Tag verteilt, integriert in den Tagesablauf: morgens ein paar Liegestützen, am Nachmittag ein bisschen dehnen, und abends vor dem Abendessen noch mal 10 Minuten rennen gehen draußen… Kurz und intensiv kann den Körper sehr beleben, insbesondere am Morgen!
      Buchtipp: „Fit ohne Geräte“ von Mark Lauren (nicht abschrecken lassen, der Typ ist vom Militär, aber die Übungen sind sehr durchdacht und für jeden geeignet!)
    • Auch nicht vergessen: Dehnen ! Bei Sport denken die meisten erst an Cardio, also Laufen, Schwimmen usw. Schnellkraft, wie eben beschrieben gehört aber genauso dazu.  Und genauso gehört zu einem gesunden Körperprogramm das dehnen. Gerade wenn du dich zwischendurch körperlich entspannen willst und anstrengender Sport gerade nicht das richtige ist, ist Dehnen eine super Möglichkeit. – Keine Ahnung was du machen sollst? Dann geh einfach zum Yoga-Studio deines Vertrauens, nach drei Sessions hast du genügend Ideen dafür.
    • Mir geht es einfach darum, dem Glaubenssatz zu widersprechen, dass Sport viel Zeit und eine große innere Überwindung braucht.

    ,,,und ich teile mit dir zwei konkrete Aufgaben zum Ausprobieren.

    Viel Freude dabei!

    Wie du Meditation zu deiner Morgenroutine machst

    Was ich heute erreichen will:

    ·       
    Nicht
    die Details von verschiedenen Arten von Meditation und Praxis aufzählen – das
    wäre ein extra Kurs!

    ·       
    Sondern:
    Ich will dir Lust machen zum Ausprobieren. Dass du deine eigene Routine
    entwickelst. Bzw., wenn du schon eine hast: Weiterentwickelst.    

          https: https://www.tobiasmaerz.de/wie-du-meditation-zu-deiner-morgenroutine-machst/

    Next steps für deine Morgenroutine:

    Warum eigentlich
    Morgenroutine? Das hat verschiedene Gründe; kurz gesagt: Es hilft uns, dranzubleiben
    und legt die Grundlage für einen guten Tag und inneren Frieden.

    Möglichkeiten… in der Folge!!

    Wichtig:

    1.     
    Setz
    dir kleine, erreichbare Ziele!

    2.     
    Bleib
    dran! Kontinuität ist das Wichtigste!

    3.     
    Entwickle
    ein Gespür für das was dir gut tut. – Das heißt nicht: Vor Langeweile
    weglaufen! – Sondern: Intuition entwickeln für deine geistige Verfassung.

    Normal
    0

    21

    false
    false
    false

    DE
    X-NONE
    X-NONE

    /* Style Definitions */
    table.MsoNormalTable
    {mso-style-name:“Table Normal“;
    mso-tstyle-rowband-size:0;
    mso-tstyle-colband-size:0;
    mso-style-noshow:yes;
    mso-style-priority:99;
    mso-style-parent:““;
    mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
    mso-para-margin-top:0cm;
    mso-para-margin-right:0cm;
    mso-para-margin-bottom:8.0pt;
    mso-para-margin-left:0cm;
    line-height:107%;
    mso-pagination:widow-orphan;
    font-size:11.0pt;
    font-family:“Calibri“,sans-serif;
    mso-ascii-font-family:Calibri;
    mso-ascii-theme-font:minor-latin;
    mso-hansi-font-family:Calibri;
    mso-hansi-theme-font:minor-latin;
    mso-bidi-font-family:“Times New Roman“;
    mso-bidi-theme-font:minor-bidi;
    mso-fareast-language:EN-US;}

    Der Therapeut für Unternehmen – Simon Berkler von The Dive

    Wie schauen die Unternehmen der Zukunft aus? Werden wir es in Zukunft einfacher haben, glücklich zu sein in der Arbeit? – Heute habe ich jemanden im Interview, der sich viel mit solchen Fragen beschäftigt und ein paar Antworten hat: Simon Berkler und seine Kollegen von The Dive sind „Therapeuten für Unternehmen“; sie helfen Unternehmen, neue, bessere Strukturen zu entwickeln.

    Im Interview sprechen wir darüber, wie man Unternehmen weiterentwickeln kann, warum einige der großen alten Player auch sterben werden, ob Unternehmen gut oder böse sind und woran man das erkennt, und wie immer auch, wie du als Einzelperson deinen Traumjob selbst erschaffst.

    Wenn du dich für Unternehmen und Unternehmensentwicklung interessiert, dann musst du dieses Interview hören!

    Shownotes: https://www.tobiasmaerz.de/simon-berkler-von-the-dive/


    In dieser Folge:

    • Simon’s Vision und Mission: Wir sind alle Teil des großen Ganzen – wie können wir uns selbst und Unternehmen dementsprechend sinnvoll gestalten?
    • Therapeut für Organisationen: „Wir beraten, aber ohne fertige Konzepte; wir bieten einen Raum in dem Lösungen entstehen können.“
    • Wirtschaft und Unternehmen auf der Couch…;-)
    • Neues Betriebssystem für Unternehmen
    • The Dive: Simons Unternehmen mit 10 festen, 35 freien Mitarbeitern
    • Die Arbeitsfelder von The Dive: Neben Unternehmensberatung machen Simon und The Dive noch viele andere Sachen, wie Ausbildung, Raumentwicklung und sogar demnächst ein Printmagazin(!)
    • Wir große traditionelle Unternehmen von der Hierarchie zu neuen Organisationsformen kommen – und warum einige auf der Strecke bleiben werden
    • Sind „neue Unternehmen“ gut oder böse?
    • Wie schaffen wir die „schöne neue Arbeits- &Wirtschaftswelt“, die wir uns wünschen?
    • Albert Einstein und warum wir die Probleme unserer Menschheit nicht mit unserem gegenwärtigen Bewusstsein lösen werden
    • Dich selbst ändern bevor du die Welt (/dein Unternehmen/deinen Klienten…) änderst…!
    • „Leben als Experiment“

    Für Menschen in beruflicher Orientierungsphase:

    • Vernetzen mit andern, Kaffee trinken, Gleichgesinnte treffen…
    • Fragen stellen und aushalten, ohne schnelle Antworten zu wollen (!)

    Links:

    Wie du deine persönliche Vision findest

    Deine eigene Vision finden – ein großes Thema, was? Bist du manchmal schon daran verzweifelt, weil du keine Vision für dein Leben hast, aber das Gefühl hast, du solltest eine haben? Oder glaubst du, eine persönliche Vision ist nur etwas für Menschen wie Mahatma Gandhi oder Nelson Mandela?
    In dieser Folge erkläre ich dir was ich unter einer Vision verstehe, und warum eine persönliche Vision für dich so einen großen Unterschied machen kann. Und ich gebe dir eine Übung, wie du deine persönliche Vision erforschen kannst.


    Viel Erfolg und Freude beim Finden und Umsetzen deiner Vision!

    Simon Straetker – Mit Filmen die Welt verändern

    Musst du erst 50 Jahre werden und 30 Jahre Karriere machen, bevor du etwas Großes bewegen kannst in der Welt? Keineswegs! Simon steht auf der Forbes-Liste 2017 „30 under 30“, war Google Zeitgeist und Ashoka Changemakers, und er ist so ein lebendes Beispiel dafür, wie du als junger Mensch mit deiner Leidenschaft und einer Motivation etwas Großartiges erschaffen kannst:

    Simon macht Filme, die Menschen bewegen. Über die Abholzung des Urwalds in Brasilien, über die Slums in Südafrika, oder über den Schwarzwald. Es ist so inspirierend, mit so einem jungen, hochmotivierten und engagierten Menschen zu sprechen!

    Im Interview sprechen wir über darüber, wie er zum Filmemachen gekommen ist, wie es ist, mit 15 Jahren drei Wochen auf einem Segelboot bei Neuseeland zu verbringen, Menschen wie Bill Clinton zu treffen und Auszeichnungen aus aller Welt zu bekommen (wie von der Forbes Liste). Wenn du Zweifel hast, ob man schon als junger Mensch etwas bewegen kann, dann hätte dieses Interview an!

    Shownotes: https://www.tobiasmaerz.de/simon-straetker-mit-filmen-die-welt-veraendern/

    In dieser Episode:

    • Simons Segelbootfahrt in Neuseeland mit dem Abenteurer Mike Horn
    • sein Weg zum Filmemachen: wie das Hobby zum Beruf wird
    • wie es ist, auf der Forbes Liste „30 under 30“ zu stehen und zu Konferenzen mit Bill Clinton zu gehen
    • warum es zu Hause am schönsten ist und warum er für einen 2-Minuten Schwarzwald-Clip 2 Jahre lang beschäftigt war
    • Das Pangea-Projekt: eine Horde von jungen engagierten Weltveränderern!
    • Warum es wirklich stimmt, dass wir unser Leben und unseren Erfolg selbst in der Hand haben! (Mike Horn)

    Rat für Menschen in beruflicher Orientierung:

    • warum es wichtig ist, dir selbst ein klares Profil zu geben
    • Referenzprojekte: deine Eintrittskarte zum Erfolg
    • warum Netzwerke mit Gleichgesinnten so wichtig sind
    • wobei wird dir nie langweilig? Wie dein Hobby zum Beruf wird.

    Links:

    Normal
    0

    21

    false
    false
    false

    EN-US
    X-NONE
    X-NONE

    /* Style Definitions */
    table.MsoNormalTable
    {mso-style-name:“Table Normal“;
    mso-tstyle-rowband-size:0;
    mso-tstyle-colband-size:0;
    mso-style-noshow:yes;
    mso-style-priority:99;
    mso-style-parent:““;
    mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
    mso-para-margin-top:0cm;
    mso-para-margin-right:0cm;
    mso-para-margin-bottom:8.0pt;
    mso-para-margin-left:0cm;
    line-height:107%;
    mso-pagination:widow-orphan;
    font-size:11.0pt;
    font-family:“Calibri“,sans-serif;
    mso-ascii-font-family:Calibri;
    mso-ascii-theme-font:minor-latin;
    mso-hansi-font-family:Calibri;
    mso-hansi-theme-font:minor-latin;
    mso-bidi-font-family:“Times New Roman“;
    mso-bidi-theme-font:minor-bidi;
    mso-ansi-language:EN-US;
    mso-fareast-language:EN-US;}