• Sinn. Arbeit. Leben.

    Simon Straetker – Mit Filmen die Welt verändern

    Musst du erst 50 Jahre werden und 30 Jahre Karriere machen, bevor du etwas Großes bewegen kannst in der Welt? Keineswegs! Simon steht auf der Forbes-Liste 2017 „30 under 30“, war Google Zeitgeist und Ashoka Changemakers, und er ist so ein lebendes Beispiel dafür, wie du als junger Mensch mit deiner Leidenschaft und einer Motivation etwas Großartiges erschaffen kannst:

    Simon macht Filme, die Menschen bewegen. Über die Abholzung des Urwalds in Brasilien, über die Slums in Südafrika, oder über den Schwarzwald. Es ist so inspirierend, mit so einem jungen, hochmotivierten und engagierten Menschen zu sprechen!

    Im Interview sprechen wir über darüber, wie er zum Filmemachen gekommen ist, wie es ist, mit 15 Jahren drei Wochen auf einem Segelboot bei Neuseeland zu verbringen, Menschen wie Bill Clinton zu treffen und Auszeichnungen aus aller Welt zu bekommen (wie von der Forbes Liste). Wenn du Zweifel hast, ob man schon als junger Mensch etwas bewegen kann, dann hätte dieses Interview an!

    Shownotes: https://www.tobiasmaerz.de/simon-straetker-mit-filmen-die-welt-veraendern/

    In dieser Episode:

    • Simons Segelbootfahrt in Neuseeland mit dem Abenteurer Mike Horn
    • sein Weg zum Filmemachen: wie das Hobby zum Beruf wird
    • wie es ist, auf der Forbes Liste „30 under 30“ zu stehen und zu Konferenzen mit Bill Clinton zu gehen
    • warum es zu Hause am schönsten ist und warum er für einen 2-Minuten Schwarzwald-Clip 2 Jahre lang beschäftigt war
    • Das Pangea-Projekt: eine Horde von jungen engagierten Weltveränderern!
    • Warum es wirklich stimmt, dass wir unser Leben und unseren Erfolg selbst in der Hand haben! (Mike Horn)

    Rat für Menschen in beruflicher Orientierung:

    • warum es wichtig ist, dir selbst ein klares Profil zu geben
    • Referenzprojekte: deine Eintrittskarte zum Erfolg
    • warum Netzwerke mit Gleichgesinnten so wichtig sind
    • wobei wird dir nie langweilig? Wie dein Hobby zum Beruf wird.

    Links:

    Normal
    0

    21

    false
    false
    false

    EN-US
    X-NONE
    X-NONE

    /* Style Definitions */
    table.MsoNormalTable
    {mso-style-name:“Table Normal“;
    mso-tstyle-rowband-size:0;
    mso-tstyle-colband-size:0;
    mso-style-noshow:yes;
    mso-style-priority:99;
    mso-style-parent:““;
    mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
    mso-para-margin-top:0cm;
    mso-para-margin-right:0cm;
    mso-para-margin-bottom:8.0pt;
    mso-para-margin-left:0cm;
    line-height:107%;
    mso-pagination:widow-orphan;
    font-size:11.0pt;
    font-family:“Calibri“,sans-serif;
    mso-ascii-font-family:Calibri;
    mso-ascii-theme-font:minor-latin;
    mso-hansi-font-family:Calibri;
    mso-hansi-theme-font:minor-latin;
    mso-bidi-font-family:“Times New Roman“;
    mso-bidi-theme-font:minor-bidi;
    mso-ansi-language:EN-US;
    mso-fareast-language:EN-US;}

    Chinesischer Alkohol für die Welt – Matthias Heger

    Normal
    0

    21

    false
    false
    false

    DE
    X-NONE
    X-NONE

    Matthias macht Schnaps. Und zwar chinesischen. Und zwar gut. Und richtig groß. Und er hat einen wunderbaren Humor. Wie er nach 15 Jahren China und politischer Zusammenarbeit zu seiner „Jugendliebe“ Spirituosen zurückgekommen ist, und nach Mitarbeit in großen internationalen Organisationen jetzt waschechter Unternehmer geworden ist, das erzählt er in diesem Interview.

    Wir sprechen über Alkohol-Branding, über seine Baijiu-Bar in Peking – die dann Besuch vom Wall Street Journal und BBC bekam – und die Zusammenarbeit mit staatlichen chinesischen Brauereien.

    Wenn dir bei diesem Interview langweilig wird, dann erhälst du dein Geld zurück;-)

    Shownotes: https://www.tobiasmaerz.de/wie-du-dein-eigenes-event-aufziehst-daniel-bichsel/

    !! Aktuell: Mein neuer Kurs „Endlich deinen Weg gehen!“ – Wenn du unzufrieden bist im Beruf dann schau dir die Details hier an: www.tobiasmaerz.de/deinweg

    In der Folge:

    • Wie Matthias dazu gekommen ist, internationaler Exporteur und Brand-Experte für chinesischen Alkohol zu werden
    • Wie man Schnaps aus der Besäufnis-Ecke rausholt und daraus ein Edel-Produkt macht
    • Wie er seine illegale Bar in Peking (die erste für Baijiu!) aufgebaut hat – und wie daraufhin Wallstreet Journal und alle anderen bei ihm Schlange standen
    • Die Geschichte von Baijiu, dem meistgetrunkensten Alkohol der Welt
    • Staatsbetriebe und das neue China
    • Branding und Alkohol
    • Wie Trends entstehen und wie man Trends macht
    • Die Freuden des Unternehmertums: Eigenmächtig und selbstständig Probleme lösen können. Und damit auch Geld zu machen.
    • Die Freude, mit physischen Produkten und Aromen zu arbeiten
    • Lean Startup und Fast Feedback Loops
    • Die Geschichte von Saiwangs Pferd: Du weißt nie ob es Glück oder Pech ist.

    Matthias‘ Weg:

    • Wichtigkeit von Leidenschaft!
    • Seine große Liebe China
    • Das berufliche Korsett in großen Unternehmen – und die Unzufriedenheit, die daraus resultiert.
    • Die „Unternehmertypen“ und die „Angestelltentypen“
    • Die Bedeutung von SINN.
    • Arbeitgeber GIZ
    • Der Sprung ins kalte Wasser: Endlich machen, was Spaß macht

    Links:

    /* Style Definitions */
    table.MsoNormalTable
    {mso-style-name:“Table Normal“;
    mso-tstyle-rowband-size:0;
    mso-tstyle-colband-size:0;
    mso-style-noshow:yes;
    mso-style-priority:99;
    mso-style-parent:““;
    mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
    mso-para-margin-top:0cm;
    mso-para-margin-right:0cm;
    mso-para-margin-bottom:10.0pt;
    mso-para-margin-left:0cm;
    line-height:115%;
    mso-pagination:widow-orphan;
    font-size:11.0pt;
    font-family:“Calibri“,sans-serif;
    mso-ascii-font-family:Calibri;
    mso-ascii-theme-font:minor-latin;
    mso-hansi-font-family:Calibri;
    mso-hansi-theme-font:minor-latin;
    mso-bidi-font-family:“Times New Roman“;
    mso-bidi-theme-font:minor-bidi;
    mso-fareast-language:EN-US;}

    What it means To Be Determined – Nicole Winchell from TBD*

    Do you sometimes feel alone with your ideas to change the world? You want to work in a company that cares for a better world and social impact but don’t know how to find them? These are the questions that Nicole, Nadia and Naomi had in Berlin a few years ago. And from the kitchen table, they set off to change it. Today, TBD.community is Germany’s largest on- and offline community for people interested to change the world via social enterprises and other projects.

    In the interview, we talk about how TBD started and grew to a success story the last years, about their business model, how the three of them got together with their common vision and what people in social startups do wrong..

    Shownotes: https://www.tobiasmaerz.de/nicole-winchell-from-tbd

    AKTUELL! Mein neuer Kurs „Endlich deinen Weg gehen!“ steht jetzt online!

    • Wenn du selber noch nicht deinen persönlichen beruflichen Weg gefunden hast
    • Wenn du dir noch mehr Freude und Sinn wünschst in dem was du tagtäglich in deiner Arbeit tust.
    • Online + in Community: Damit wir uns gegenseitig unterstützen!

    Jetzt auf www.tobiasmaerz.de/deinweg alle Details + Buchung. Frühbucherrabatt bis Do, 5.10.!


    In this episode:

    On TBD:

    • how TBD (formerly TheChanger.org) started from the conversation at a kitchen table
    • TBD’s idea: helping people to find the jobs they love and interconnect social businesses for higher impact
    • the business model: better people for better companies.
    • How they built up a community of 40,000 followers without a marketing budget(!): Good partners and early value for followers
    • The deepest crisis at TBD: Summer 2016 when they almost crashed
    • their best moments: getting support from investors and community
    • their latest ventures: stepping into US and UK

    on Nicole’s life:

    • $60 for Amnesty International when Nicole was 9 years old – love it!
    • inspiration by her parents
    • her time with Township families in South Africa – being a traveler between worlds

    help for people who are looking for a job with more meaning and happiness:

    • what Nicole loves about her job: being with a community you love
    • finding the job you love: the 4 questions you have to ask yourself!
    • How to get the job you love: 3 crucial tips. …and visit tbd.community, of course! 😉
    • Advice to her 20-year-old self

    quick questions, quick answers 

    Links:

    Normal
    0

    21

    false
    false
    false

    EN-US
    X-NONE
    X-NONE

    /* Style Definitions */
    table.MsoNormalTable
    {mso-style-name:“Table Normal“;
    mso-tstyle-rowband-size:0;
    mso-tstyle-colband-size:0;
    mso-style-noshow:yes;
    mso-style-priority:99;
    mso-style-parent:““;
    mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
    mso-para-margin-top:0cm;
    mso-para-margin-right:0cm;
    mso-para-margin-bottom:8.0pt;
    mso-para-margin-left:0cm;
    line-height:107%;
    mso-pagination:widow-orphan;
    font-size:11.0pt;
    font-family:“Calibri“,sans-serif;
    mso-ascii-font-family:Calibri;
    mso-ascii-theme-font:minor-latin;
    mso-hansi-font-family:Calibri;
    mso-hansi-theme-font:minor-latin;
    mso-bidi-font-family:“Times New Roman“;
    mso-bidi-theme-font:minor-bidi;
    mso-ansi-language:EN-US;
    mso-fareast-language:EN-US;}

    Wie du dein eigenes Event aufziehst – Daniel Bichsel

    Überlegst du, ein eigenes Event oder ein anderes abgeschlossenes Projekt auf die Beine zu stellen, weißt aber nicht richtig, wo das Geld und die Helfer herkommen sollen? Dann schaff‘ dem Abhilfe!

    Heute habe ich Daniel Bichsel im Interview, der diesen Sommer das „Unterwasserweltencamp“ im Schwarzwald organisiert und durchgeführt hat. In dem Camp hat eine Gruppe von jungen Erwachsenen in den dortigen Seen Free Diving gelernt und anschließend trainiert, Unterwasseraufnahmen und -videos zu machen. Mit diesem Know-How wollen sie jetzt ihre eigenen Projekte starten und sich für den Erhalt der Unterwasserwelt einsetzen.

    Daniel hat das Camp richtig professionell aufgezogen mit Kooperationen und Sponsoren, und er teilt hier ganz viele praktische Tipps mit dir, wie du dein eigenes abgeschlossenes Projekt umsetzen kannst, sei es ein Camp oder ein Event oder ein Training: Wie du Kooperationspartner gewinnst, Funding organisierst und anderes mehr.

    Daniel ist selber Trainer für Freediving, Coach und setzt sich ein für die Gewässer dieses Planeten, und ich wünsche viel Spaß bei dem Interview!

    !! Extra-Angebot von Daniel an dich als Podcast-Hörer: Wenn du Hilfe bei DEINEM aktuellen Projekt brauchst, dann wende persönlich dich an Daniel: daniel.bichsel(at)outlook.com oder www.daniel-bichsel.de !!


    AKTUELL! Zu meinem neuen Kurs „Endlich deinen Weg gehen!“:

    • Wenn du selber noch nicht deinen persönlichen beruflichen Weg gefunden hast
    • Wenn du dir noch mehr Freude und Sinn wünschst in dem was du tagtäglich in deiner Arbeit tust.
    • Online + in Community: Damit wir uns gegenseitig unterstützen!

    Jetzt auf www.tobiasmaerz.de/deinweg eintragen, um den Frühbucherrabatt nicht zu verpassen!

    In dieser Folge:

    • Unterwasserwelten – Ein Camp für Junge Leute mit Freediving und Unterwasserfilmen
    • Entstehung und Umsetzung des Camps
    • Aufwand der Vorbereitung´
    • Was nötig ist, um sowas auf die Beine zu stellen:
    • Passion und Glauben an die Idee
    • Partner für Orga, wie fundraising: Kollegen vom Grünhof
    • Partner für finanzielle & materielle Unterstützung

    Praktisches zum Camp:

    Wie du potenzielle Unterstützer kontaktierst:

    • Anschreiben mit Story!
    • „Sponsoren-Paket“: Aus Sicht der Sponsoren denken!
    • Wie du Organisationen kontaktierst: Am besten über persönliche Kontakte!
    • Kontakt-Sequenz: E-Mail, Follow-up per Telefon etc.: Welche Details wichtig sind.
    • Excel-Sheet als Übersicht! – Welche Organisation was bekommt, wie sie beitragen, und bisheriger Kommunikationsverlauf (!)
    • Essenz: Plan haben ist wichtig!! Und flexibel sein.

    …und total wichtig:

    • Wichtigkeit von Netzwerken – und nicht verzagen wenn du noch keines hast; einfach dranbleiben, auch wenn’s unangenehm ist!
    • Menschen fragen: „Wie hast du’s gemacht?“!
    • Vorhandene Netzwerke nutzen!
    • Warum solch ein Event ein einzigartiges Marketingtool ist – ohne dass du dich dafür verbiegen oder total verausgaben musst.
    • The Beauty of Freediving😊

    Daniel im Netz:

    Normal
    0

    21

    false
    false
    false

    DE
    X-NONE
    X-NONE

    /* Style Definitions */
    table.MsoNormalTable
    {mso-style-name:“Table Normal“;
    mso-tstyle-rowband-size:0;
    mso-tstyle-colband-size:0;
    mso-style-noshow:yes;
    mso-style-priority:99;
    mso-style-parent:““;
    mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
    mso-para-margin-top:0cm;
    mso-para-margin-right:0cm;
    mso-para-margin-bottom:8.0pt;
    mso-para-margin-left:0cm;
    line-height:107%;
    mso-pagination:widow-orphan;
    font-size:11.0pt;
    font-family:“Calibri“,sans-serif;
    mso-ascii-font-family:Calibri;
    mso-ascii-theme-font:minor-latin;
    mso-hansi-font-family:Calibri;
    mso-hansi-theme-font:minor-latin;
    mso-bidi-font-family:“Times New Roman“;}

    Normal
    0

    21

    false
    false
    false

    DE
    X-NONE
    X-NONE

    /* Style Definitions */
    table.MsoNormalTable
    {mso-style-name:“Table Normal“;
    mso-tstyle-rowband-size:0;
    mso-tstyle-colband-size:0;
    mso-style-noshow:yes;
    mso-style-priority:99;
    mso-style-parent:““;
    mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
    mso-para-margin-top:0cm;
    mso-para-margin-right:0cm;
    mso-para-margin-bottom:8.0pt;
    mso-para-margin-left:0cm;
    line-height:107%;
    mso-pagination:widow-orphan;
    font-size:11.0pt;
    font-family:“Calibri“,sans-serif;
    mso-ascii-font-family:Calibri;
    mso-ascii-theme-font:minor-latin;
    mso-hansi-font-family:Calibri;
    mso-hansi-theme-font:minor-latin;
    mso-bidi-font-family:“Times New Roman“;}

    Raul Krauthausen im Interview – Der Wallraff und Multipreneur für Sozialprojekte!

    Normal
    0

    21

    false
    false
    false

    DE
    X-NONE
    X-NONE

    Raul Krauthausen ist einfach super inspirierend: Ich hab erst mal recherchieren müssen was Raul so alles macht, und ich hab mir gedacht „Krass, wie jemand so viele Dinge auf die Reihe bekommt!“, und das obwohl Raul – das kann man vorab schon mal sagen für die ihn nicht kennen – von Kind auf im Rollstuhl sitzt.

    Shownotes: https://www.tobiasmaerz.de/raul-krauthausen-im-interview/

    Und was er zu erzählen hat ist einfach total spannend, die Erkenntnisse aus seinen verschiedenen Sozialprojekten mit den Sozialhelden, seine undercover-Aktion im Pflegeheim (Wallraff lässt grüßen!) und eindrückliche Geschichten aus seinem Leben.

    Danke für euer Interesse an meinem Video was ich vor kurzem auf Facebook gepostet habe. Das war ein von einem Klettersteig in den Dolomiten und nachdem das so gut ankam werde ich mich bemühen in Zukunft öfter solche Outdoor-Videos mit tieferer Message zu posten. – Also stay tuned auf www.facebook.de/SinnarbeitLeben!

    AKTUELL! Zu meinem neuen Kurs „Endlich deinen Weg gehen!“ :

    • Wenn du selber noch nicht deinen persönlichen beruflichen Weg gefunden hast
    • Wenn du dir noch mehr Freude und Sinn wünschst in dem was du tagtäglich in deiner Arbeit tust.
    • Online + in Community: Damit wir uns gegenseitig unterstützen!
    • Jetzt auf tobiasmaerz.de/deinweg eintragen, um den Frühbucherrabatt nicht zu verpassen!

    Und jetzt viel Spaß mit meinem Interview mit Raul:

    [zoomsounds_player config=“skinwavewithcomments“ enable_download_button=“on“ source=“http://1ewqb9m.podcaster.de/download/SAL037_Raul_Krauthausen_17-09-2017″]

    In dieser Folge:

    • Warum Raul „Aktivist“ auf seiner Visitenkarte stehen hat
    • Die Wheel Map: Die Google Maps für Rollstuhlfahrer
    • Die „Sozialhelden“: Von der 2-Leute-Idee zum Verein mit Büro und Festangestellten.
    • Projekte kommerziell vs sozial – was ist besser?
    • Pfandtastisch: Spenden im Supermarkt, Rauls erstes Projekt mit den „Sozialhelden“
    • …und warum es 4 Jahre gedauert hat, bis Pfandtastisch erfolgreich war: „Jeder der die Anerkennung der Gemeinnützigkeit in unter 1 Jahr hinbekommt hat, hat bessere Startchancen als wir!“

    Learnings aus dem ersten Projekt Pfandtastisch:

    • „Wir wussten nicht wie man Spendenboxen baut.“ – Die praktisch wichtigen Dinge!
    • An der Idee dranbleiben
    • „Bei Sozialprojekten musst du etwas tun, was die Leute verstehen!“ – Und so muss auch die Kommunikation mit dem Spender sein!
    • Rauls Lieblingserkenntnis: „Spendenboxen für die Wand brauchen eine Sollbruchstelle!“ Bei Vandalismus ist nicht gleich die Rigips-Wand kaputt, sondern die Box kann schnell + einfach erneuert werden: Die kleinen Dinge, die du lernen musst, um erfolgreich zu sein!
    • „Löse nur deine eigenen Probleme!“ – Nur die kannst du wirklich verstehen und glaubhaft präsentieren.

    Rauls Leben & Business


    • „Die Wheelmap ist kein Produkt, sondern eine Kampagne!“
    • Warum eine Krise im Business alle 3 Jahre normal ist.
    • Warum Raul sein Leben als Kinderfasching bezeichnet.
    • Behindertsein in Deutschland und in Pakistan
    • Rauls Kindheit in Peru
    • Rauls 1 im Englischunterricht – und warum Raul nie wieder die Mitleidstour gefahren ist.
    • Was Raul von Samuel Koch (Wetten dass…?) gelernt hat

    …und außerdem:

    • Warum Bangladesch im Thema Behinderte andern Ländern voraus ist!
    • Soldaten aus Bangladesch: Die meisten Blauhelme weltweit!

    Rauls aktuelle Projekte:

    • Aufmerksamkeit nutzen: Kultur und Inklusion! Künstler mit Behinderung

    Rauls Buchtipp: Rework: Die Startup-Bibel, die mit Klischees bricht.

    Rauls Ratschläge für dich:

    • Rauls Lieblingsfrage, um festzustellen, ob du mit deiner Projektidee richtig liegst!
    • Das wichigste für startup-Projekte: Vermeiden der Analyse-Paralyse!
    • Entscheidungen treffen: Besser schlechte als nichts tun!
    • Warum du nur zwei Wochen planen solltest, nicht mehr.
    • „Mach‘ das was du kannst! Such‘ dir Leute! Denk‘ im Netzwerk!“

    Links:

    /* Style Definitions */
    table.MsoNormalTable
    {mso-style-name:“Table Normal“;
    mso-tstyle-rowband-size:0;
    mso-tstyle-colband-size:0;
    mso-style-noshow:yes;
    mso-style-priority:99;
    mso-style-parent:““;
    mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
    mso-para-margin-top:0cm;
    mso-para-margin-right:0cm;
    mso-para-margin-bottom:10.0pt;
    mso-para-margin-left:0cm;
    line-height:115%;
    mso-pagination:widow-orphan;
    font-size:11.0pt;
    font-family:“Calibri“,sans-serif;
    mso-ascii-font-family:Calibri;
    mso-ascii-theme-font:minor-latin;
    mso-hansi-font-family:Calibri;
    mso-hansi-theme-font:minor-latin;
    mso-bidi-font-family:“Times New Roman“;
    mso-bidi-theme-font:minor-bidi;
    mso-fareast-language:EN-US;}